Ich bin Lisa, 29 Jahre alt und leidenschaftliche Pudelbesitzerin.

Als Kind hatte ich eine Katze, die ich über alles liebte und auch heute noch vermisse. Nie hätte ich gedacht, dass ich einmal einen Hund haben würde, geschweige denn Züchterin werden würde. Tja... wie ich mich da doch getäuscht hatte!
Kurz bevor ich von Zuhause auszog bemerkte ich, dass ich leider auch gegen Katzen allergisch wurde und mein Plan mir eine Katze für mein erstes eigenes Zuhause zu holen wurde hinfällig. Einige Jahre vergingen, in denen ich glaubte nie wieder ein Haustier haben zu können, da sich immer mehr Allergien entwickelten (mittlerweile auch leicht auf Hunde), worunter ich sehr litt. Aber der Name Emilie, den ich für die Katze ausgesucht hatte, die nie bei mir einzog, der blieb immer in meinem Kopf.

Mein Mann wollte schon immer gerne einen Hund haben, da er selbst mit einer Schnauzer-Pudel-Hündin aufgewachsen war. Er zeigte mir wie ich deren Körpersprache besser verstehen konnte und führte mich an das Thema Hund heran.  Als ich dann noch erfuhr, dass es Hunde gibt, die für Allergiker geeignet sind war ich hin und weg!  Ich konnte doch ein Tier in meinem Leben haben!
Dass es ein Pudel sein sollte war schnell klar. Nun ging die Suche nach einem Züchter los und ich fand in der Wurfliste des DPK meine kleine Fine. Ich schaute mir auf der Website des Züchters die Bilder an und war hin und weg! Ich rief an und konnte mein Glück kaum fassen: sie war noch zu haben!
Ein paar Tage später fuhr ich zum Züchter und sah mir alles an. Zwei Tage später zog Fine mit 9 Wochen bei meinem Mann und mir ein. Das war im November 2018.

Ende 2019 kam der Gedanke auf, dass ein zweiter Hund toll wäre und ich begann zunächst nach einem Züchter zu suchen. Doch dann kam immer wieder der Gedanke zurück, dass es schön wäre eine Tochter von Fine zu haben... Also informierte ich mich darüber wie ich im VDH züchten könnte.

Mittlerweile sind meine ersten Würfe ausgezogen - bis auf die kleine Antonia, sie blieb bei uns. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den nächsten Wurf - es ist so eine schöne Zeit wenn die Welpen da sind. Man wacht morgens mit dem Gedanken auf "was machen die Welpen, schnell mal schauen gehen und kuscheln". Bald ist es wieder soweit und die nächsten Welpen dürfen bei uns aufwachsen.

Back to top